CÉLINE FLAGSHIP-GEBÄUDE

Casper Mueller Kneer Architects

Casper Mueller Kneer Architects

Vorhang aus Ziegeln

Das Projekt ist die Adaption eines bestehenden Gebäudes für das Pariser Modehaus Céline und befindet sich an einer prominenten Ecke des Cheongdam-dong-Viertels in Gangnam, in Koreas Hauptstadt Seoul.

 

Das siebengeschossige Gebäude ist als einfacher kubischer Baukörper formuliert, der nach oben zurücktritt. Hierfür wurde ein bestehendes Gebäude bis auf den Rohbau rückgebaut und extensiv remodelliert. Weitere Geschosse wurden addiert, um das Gebäude städtebaulich besser zu integrieren und ihm eine neue Zeichenhaftigkeit zu verleihen. Die abgestufte Kubatur wird durch eine perforierte Ziegelhülle vereinheitlicht.

 

Das Fassadenkonzept wurde aus einem dreidimensionalen und volumetrischen Ansatz entwickelt. Die Fassade mit ihrem zweischichtigen Aufbau besteht aus einer thermischen Hülle mit einem „Ziegelvorhang“, ähnlich einem Schleier, teils geschlossen, teils offen. Dieser fungiert als „klimatischer Moderator“ zwischen Innen und Außen und musste erdbebengerecht ausgebildet werden. Entstanden ist ein übergeordnetes Muster in der Fassade, eine Art Ornament.

 

Der verwendete Ziegel wurde eigens von einer italienischen Handwerksfirma für das Projekt gefertigt. Es handelt sich um ein langformatiges Tonprodukt mit sehr heller Farbgebung. Er wurde in einem Läuferverband mit unterschiedlichen Längen und Abständen verlegt. Der komplexe Ziegelverband wurde am Computer entworfen, jedoch von lokalen Handwerkern ohne den Einsatz von digitalen Technologien vor Ort implementiert.

 

Casper Mueller Kneer Architects

Ort
Seoul, Südkorea
Bauherr
Céline
Grundstücksfläche
447 m²
Nutzungsfläche
1.236 m²
Brutto-Rauminhalt
5.390 m³
Bebaute Fläche
332 m²
Bauzeit
2016 – 2017