Chadwick Hall Student Residencies

Henley Halebrown

Chadwick Hall Student Residencies

Bogen der Zeitlosigkeit

In einem historischen Park in London treten neue Studentenwohnheime in einen Dialog mit Baudenkmälern, die zum britischen Kulturerbe gehören. Der Bogen spannt sich vom 18. Jahrhundert über den Brutalismus bis in die Gegenwart.Henley HalebrownChadwick Hall vereint die Aspekte Geschichte und sozialer Zweck mit der individuellen Handschrift des ausführenden Architekturbüros. Der Masterplan greift die Landschaftselemente auf und stellt Korrespondenzen zwischen den Gebäuden her.


Zwischen den angrenzenden georgianischen und brutalistischen Gebäuden gibt es viele Gemeinsamkeiten. Im Erscheinungsbild des tragendes Backsteinmauerwerks und der Betonrahmen wird ihr Konstruktionsprinzip sichtbar. In den Innenräumen ist Platz für Balkone entstanden, die einen Übergang zwischen öffentlichem Gartenbereich und privatem Raum bilden.


Die Fensterflächen zeichnen sich durch ihre Großzügigkeit aus und ermöglichen eine Wahrnehmung der Umgebung mit allen Sinnen. Die Architektur unterstreicht die Beständigkeit der Gebäude, aber auch die akademische Institution als solche, wobei die Naturkulisse als Gegengewicht zu Ordnung und Masse der Gebäude fungiert.


Die Außenmauern umhüllen eine herkömmliche Betonkonstruktion, im Inneren finden sich freistehende, tragende Mauern mit vorgefertigten Bandgesimsen, Balkonen und Brüstungen. Größtenteils handelt es sich um bodentiefe Fenster mit Brüstungen oder einen tieferen Balkon in Form eines Halbhexagons davor. Als dritte Variante bildet die Form des umgekehrten halbhexagonalen Balkons ein Erkerfenster. Das Halbhexagon der Balkone wird durch die spitz zulaufenden Backsteinpfeiler geformt und verleiht den Fassaden Tiefe und Masse, während ihre Geometrie jeden der privaten Räume zur Landschaft hin öffnet. Überdies ist der vordere Rand der spitz zulaufenden Backsteinpfeiler so gestaltet, dass diese die Anmutung offener Fensterläden oder aufgeschlagener Bücher haben. Ihre Gestaltung greift die hochformatigen Fenster von Downshire House auf sowie auch die sich wiederholenden Betonrahmen des angrenzenden Alton West Estate Unite Blocks. Die Backsteinpfeiler leiten das Gewicht bis ins Fundament und machen damit auf den einzelnen Geschossen zusätzliche Trägerelemente überflüssig.


Die zunächst im Treppenaufgang eingesetzte oktogonale Geometrie zieht sich wie ein roter Faden durch die Gebäude und taucht bei den Erkerfenstern, Balkonen und gelegentlich auch bei den Stützpfeilern auf.


Henley Halebrown

Ort
London, Großbritannien
Bauherr
University of Roehampton
Architektenprofil
Grundstücksfläche
10.227 m²
Nutzungsfläche
3.765 m²
Brutto-Rauminhalt
18.550 m³
Bebaute Fläche
1.666 m²
Bauzeit
2014 – 2016
Baukosten
14,8 Mio. EUR