Strijp R Eindhoven

Bedaux de Brouwer Architecten

Strijp R Eindhoven

Häuser mit Einblick

Eine neue Identität schaffen vor einer Kulisse mit industrieller Vergangenheit – das gelingt dem Wohnquartier in Eindhoven mit einem raffinierten Spiel aus Höhenunterschieden und Einblicken.


Der Entwurf setzt auf Höhenunterschiede, die bei Eingängen und Grundrissen Anwendung finden. So sind die Eingänge mancher Häuser mit einer Treppe und einer vertieften Haustür ausgestattet. In anderen Häusern wird der Höhenunterschied im Inneren durch eine hausbreite Treppe erzielt, was zu einem besonders hohen Innenraum und einer erhöhten Fassade an der frontalen Gebäudeseite führt. Für den Planer eine Möglichkeit, die Beziehung zwischen offen und privat zu stärken. Die Häuser sind zur Straße hin großzügig verglast und schaffen so die Verbindung zum öffentlichen Raum. Ähnlich sorgfältig ist die Grenze zwischen Garten und öffentlichen Flächen gestaltet, die aus speziellen, in Teilen durchbrochenen Backsteinwänden besteht.


Die Häuser sind aus hellem Mauerwerk gebaut, gebrannt im traditionellen Ringofen. Die verschiedenen Anordnungen und Muster nehmen der Architektur die Strenge und verleihen dem Wohnkomplex einen handwerklichen Look. Die Verwendung von Betonelementen knüpft an die alte Fabrikarchitektur im Quartier an. Blaue Keramikfliesenarbeiten – speziell für diesen Entwurf angefertigt – sorgen an einigen strategischen Stellen für eine heitere Note, verweisen aber auch subtil auf die ehemals hier angesiedelte Elektronikmarke. Alle einzelnen Häuser sind mit Sonnenkollektoren ausgestattet, die durch erhöhte Dachvorsprünge vor den Blicken verborgen sind. Darüberhinaus ist das gesamte Quartier an die Fernwärme angeschlossen.


Bedaux de Brouwer Architecten

City
Eindhoven, Niederlande
Client
Amvest
Architect profile
Plot size
7.885 m²
Usable area
142 – 165 m²
Enclosed volume
512 – 646 m³
Built-up area
2.435 m²
Construction time
2018 – 2019
Construction costs
12,3 Mio. EUR